ANMELDEN | REGISTRIEREN | FEEDBACK

Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Woyzeck

Georg Büchner
Genre: Schauspiel
Darsteller/Ensemble: Carla Walter, Marie Illies, Vanessa Stoll, Robert Steffen, Lukas Maurer, Jan Meier
Künstleranzahl: 6
Bühnenmindestmaße: 5 x 3 x 2.4 Meter (BxTxLH)
Gewünschte Platzart: Nur Sitzplätze
Mindestplatzanzahl: 1
Programmlänge in Minuten: 75
Pause: Programm wird ohne Pause gespielt
Sprache: Deutsch
Regie: Sarah Kortmann
Autor: Georg Büchner
(Ko-)Produzent: Kein (Ko-)Produzent bekannt
Premiere: 2017
Tourneezeitraum: 2017-2018
Tourneeregion: deutschsprachiger Raum

Informationstext

Woyzeck
oder der Mangel an Alternativen

Fest steht nur der Auftakt des Stückes: Der Mord an Marie. Per Losentscheid bestimmen die Zuschauer für jede Vorstellung die Abfolge der Bühnengeschehnisse neu. Nach und nach werden auf diese Weise die restlichen Handlungsfragmente in der ausgelosten Reihenfolge erzählt. Eine Inszenierung, die dem fragmentarischen Stück Büchners ideal entgegenkommt, Lust und Aktivität der Zuschauer in besonderem Maße weckt und ein Theatererlebnis darstellt, dass in Erinnerung bleibt.
Büchners Woyzeck gehört zu den meistgespielten und einflussreichsten Dramen der deutschen Literatur. Vermutlich 1836 begann Büchner mit der Niederschrift. Erst 1879 erschien eine stark überarbeitete und vom Herausgeber veränderte Fassung. Büchner starb bevor er Woyzeck vollenden konnte. Die heute gespielten Bühnenfassungen bündeln vier verschiedene handschriftliche Fragmente aus Büchners Nachlass.
Der Soldat Woyzeck schlägt sich mit Gelegenheitsjobs durch, um seine Geliebte Marie und das gemeinsame Kind zu unterstützen: Er dient dem Hauptmann als Laufbursche und stellt sich den fragwürdigen Experimenten des Doktors zur Verfügung. Derweil betrügt ihn Marie mit dem Tambourmajor. Belustigt und voller Hohn treibt Woyzecks Umgebung die Verdächtigungen gegen Marie auf die Spitze. Nur der Mord an seiner ehemaligen Geliebten scheint der einzige Ausweg …
Inwieweit sind wir abhängig von unserem Umfeld, unseren Erlebnissen und unseren Erfahrungen? Die Familie, der Job, aber auch die wirtschaftliche Situation und die politische Ausrichtung der jeweiligen Regierung beeinflussen uns in unserem persönlichen Dasein. Wir existieren nicht allein, sondern auch durch Andere. Woyzeck soll nicht nur als Opfer der sozialen und gesellschaftlichen Umstände dargestellt werden. Maries Untreue ist nicht die Ursache für den Mord, sondern der Auslöser. Indem er seine Geliebte tötet, folgt er nicht mehr der gesellschaftlichen Triebunterdrückung. Es ist ein Akt der Befreiung von den Institutionen seiner Unterdrückung und Vereinnahmung. Woyzeck ist Opfer und Täter in einer Person.

Eine Produktion von Studiobühne Siegburg und Schauspielschule Siegburg


Kosten

(Mindest-)Honorar: Auf Anfrage
Nebenkosten:
  • GEMA oder ähnliches
  • Reise
  • Hotel
Honorar ist Abhängig vom Aufwand, dem Raum, den Verhältnissen vor Ort (Licht Ton)


Kontakt

Leoticket Logo
Kulturbörse Logo
Drucklise Logo