ANMELDEN | FEEDBACK

Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Mobbing

Schauspiel nach dem Bestseller von Annette Pehnt
Genre: Sprechtheater, Theater, Schauspiel
Darsteller/Ensemble: Gilla Cremer und Patrick Cybinski
Künstleranzahl: 2
Bühnenmindestmaße: 5 x 5 x 3 Meter (BxTxLH)
Gewünschte Platzart: Nur Sitzplätze
Mindestplatzanzahl: 150
Programmlänge in Minuten: 90
Pause: Programm wird ohne Pause gespielt
Sprache: Deutsch
Regie: Michael Heicks
Autor: Annette Pehnt
(Ko-)Produzent: Theater Bielefeld, Hamburger Kammerspiele
Premiere: 2005
Tourneezeitraum: Ganzjährig
Tourneeregion: Deutschsprachiger Raum

Informationstext

„Es gibt sie ganz selten, diese besonderen Theaterabende, nach denen man als Zuschauer einfach nur glücklich ist, dabei gewesen zu sein. In den Kammerspielen gab es jetzt so einen Abend: Die Uraufführung von Annette Pehnts „Mobbing“ in der Inszenierung von Michael Heicks – mit einer Gilla Cremer zum Niederknien.“ (Hamburger Morgenpost).
„Wir sind im Krieg“ – so beschreibt der Angestellte Joachim Rühler seinen Büroalltag. Er fühlt sich von seiner neuen Vorgesetzten und den Kollegen ausgebremst, geschnitten, gedemütigt. Aus der Sicht der Ehefrau wird erzählt, wie die soziale Vergiftung am Arbeitsplatz in das Familienleben eindringt.
In der Verbindung von Anteilnahme und Distanz gelingt Gilla Cremer eine Produktion, die von Macht und Ausgrenzung in der Arbeitswelt handelt und behutsam ihre großen Themen Vertrauen, Achtung und Würde ins Alltägliche einzubetten versteht. Das Stück beschreibt, wie sich Mobbing am Arbeitsplatz auf das private Leben auswirkt. Beschreibt, wie der Mann Jo mit seiner Arbeit zugleich zu Hause den Boden unter den Füßen verliert.
Und Jos Frau wird haltlos in den Strudel ihres Mannes hineingezogen, schwankt zwischen Solidarität und Vorwürfen. Gilla Cremer tanzt auf diesem schmalen Grat virtuos. Souverän wechselt sie zwischen Wut, Humor und Selbstironie. Sie lässt in unserem Kopf die Gefühlswelt der Frau ebenso entstehen wie die Arbeitswelt des Mannes mit all seinen Kollegen, seine Welt daheim mit der Familie.
„Mobbing“ ist eine Koproduktion mit dem Theater Unikate (Gilla Cremer), dem Theater Bielefeld und den Hamburger Kammerspielen. Mit Unterstützung der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg.


Kosten

(Mindest-)Honorar: Auf Anfrage
Nebenkosten:
  • KSK
  • GEMA oder ähnliches
  • Tantiemen
  • Hotel


Anbieter

Anbieter: agentur rühsen.
Ansprechpartner: Per Ole Rühsen
Telefon: 0049 (0)40 45000397
E-Mail: ruehsen@agenturruehsen.de
Mail an Anbieter

agentur rühsen.

Vermittlung von Theaterproduktionen.


Genre: Künstleragentur
Telefon: 0049 (0)40 45000397
E-Mail: ruehsen@agenturruehsen.de

Mitwirkende Künstler

Gilla Cremer

Theater Unikate


Genre: Theater , Schauspiel , Darstellende Kunst
Sprache: Englisch , Deutsch
Künstleranzahl: Variabel: 1 bis 2
Leoticket Logo
Kulturbörse Logo
Drucklise Logo

Daten werden hochgeladen.

Bitte diese Seite nicht verlassen ansonsten gehen Ihre Daten verloren!

Daten werden hochgeladen